Musik als Sprache

Die älteste und nach wie vor treffendste Analogie ist Musik als Sprache aufzufassen.
Musik ist kommunikativ.
Das ist die Faszination! 
Menschen mit Musik auf einer emotionalen Ebene zu berühren.

Sprache am Drumset

Was Skalen und Tonleiter für andere Instrumentalisten sind, sind Rudiments für Schlagzeuger. Rudiments sind Handsätze und Schlagabfolgen, die es uns ermöglichen uns auf dem Schlagzeug ergonomisch zu bewegen. Sie sind das Vokabular mit dem wir uns am Schlagzeug ausdrücken.
Jeder entwickelt mit der Zeit seinen ganz eigenen Dialekt auf dem Instrument zu sprechen, aber egal auf welche Weise ein Song gesungen wird, muss zuerst die Sprache gelernt werden, um den Text zu verstehen.
Genres unterscheiden sich nicht in der Sprache – das Genre bestimmt den Dialekt mit dem die Sprache eingefärbt wird.
Am Ende des Tages ist Musik größer als jedes Genre und die Sprache der Musik universell.

Kommunikation am Drumset

Meine musikalischen Wurzeln habe ich als Bandspieler und fühle mich in dieser Rolle zu Hause. Es geht mir um die Musik und darum mein Schlagzeugspiel in den Dienst der Musik zu stellen. Eine klare und verständliche Sprache am Instrument ist mir wichtiger als möglichst viele Noten zu spielen. Wenn die Musik es zulässt ist das ein netter Zusatz, aber Virtuosität darf nie zum Selbstzweck werden.
Das aller Wichtigste für mich beim Spielen ist der Groove und eine konstant schiebende Kraft und ein gutes Gefühl an Musiker und Publikum zu übertragen.

„Musik ist kommunikativ. Das ist die Faszination! Menschen mit Musik auf einer emotionalen Ebene zu berühren.“